BZTG BZTG Oldenburg BZTG
BZTG
BZTG
  Pfeil BZTG://Projekte/Übersicht/Jugend forscht 2017    
 
     
Jugend forscht 2017
     

Seit dem Jahr 2010 ist das BZTG Oldenburg regelmäßig beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Emden vertreten. Bei der diesjährigen Teilnahme am 09./10. Februar 2017 wurde die Qualifikation für den Landesentscheid zwar knapp verpasst, die teilnehmenden Schüler dürfen aber genauso zufrieden sein wie die Schule selbst.

"Diese weiteren drei Platzierungen setzen die hervorragenden Leistungen der vergangenen Jahre sehr konsequent fort.", freut sich der betreuende Fachlehrer Rainer Lüllmann.

Passend zum maritimen Umfeld haben sich Janik Wilder und Cedric Dunkel mit dem automatisierten Anlegen von Schiffen befasst und wurden dafür mit Platz 3 im Fachgebiet Arbeitswelt belohnt. Ebenfalls den 3. Platz haben Clemens Rücker und Eike Willers mit einer technischen Erweiterung des Spiels Eiger Nordwand im Fachgebiet Technik erreicht. Im gleichen Fachgebiet bekamen Felix Graff und Ricardo Scholze den 2. Platz für drei verschiedene Projekte, die sie unter dem Titel "Spiel und Spaß mit dem ATmega32" zusammengefasst hatten, zugesprochen. Sie entwickelten einen elektronischen Würfel für das Brettspiel Monopoly, bauten und programmierten eine "Abiuhr", die bei den anstehenden Abiturprüfungen als Countdown eingesetzt werden soll, und realisierten die Ansteuerung eines in der Schule vorhandenen Modells einer Produktionsstraße mit einem schuleigenen Mikrocontroller-Board.

 

 

 



 

 

Alle Schüler besuchen derzeit das Berufliche Gymnasium Technik am Bildungszentrum für Technik und Gestaltung der Stadt Oldenburg und werden in diesem Frühjahr die Abiturprüfung ablegen. Die Grundlagen ihrer vorgestellten Arbeiten legten sie im "Leistungskurs" Elektrotechnik.

Das Bild zeigt von links: (stehend) Janik Wilder, Cedric Dunkel, Clemens Rücker, Eike Willers (sitzend) Felix Graff, Ricardo Scholze

Text und Bild: Rainer Lüllmann

 
       
BZTG
 
BZTG | Drucken