BZTG BZTG Oldenburg BZTG
BZTG
BZTG
  Pfeil BZTG://Projekte/Übersicht/IdeenExpo 2013    
 
     
IdeenExpo 2013
     

BZTG zweifach für IdeenExpo qualifiziert!

Das Bildungszentrum für Technik und Gestaltung der Stadt Oldenburg (BZTG) hatte sich mit zwei Projekten für die Teilnahme an der IdeenExpo 2013 qualifiziert. Im Rahmen des Wettbewerbs „Ideenfang: Erfinden - Entdecken - Entwickeln“ der Stiftung NiedersachsenMetall konnten sich Schülerinnen und Schüler mit ihren kreativen, praktischen und innovativen Ideen für naturwissenschaftlich-technische Erfindungen bewerben, um Aussteller bei der IdeenExpo 2013 zu werden. Insgesamt 25 Projekte in drei Altersstufen erhielten die Gelegenheit, ihre Projektidee bei dem neuntägigen Technik-Event in Hannover auf dem Messegelände vorzustellen. Das beste Projekt jeder Altersstufe wurde als Anerkennung prämiert.

Eines der beiden Projekte, mit dem sich das BZTG für die IdeenExpo qualifizieren konnte, wurde von Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule für Informatik und des Technischen Gymnasiums unter der Leitung ihres Lehrers Rainer Lüllmann durchgeführt. Hierbei wurde ein Kugellabyrinth-Spiel der Firma BRIO so umgebaut, dass das Spiel zum Steuern der Kugel nicht mehr berührt werden musste. Stattdessen wurde die Entfernung zwischen einem Sensor und der Hand automatisch erfasst. Hieraus wurden anschließend mittels eines kleinen Rechners, den die Schülerinnen und Schüler selbst zusammengebaut haben, die Steuersignale für angeschlossene Motoren berechnet.

Das Bild zeigt von links: Thorben Kollmeier, Alexander Kern, Theis Ammermann, Tarek Butt, Fachlehrer Rainer Lüllmann, Malte Sellmann, Konrad Krumm und Christian Mählmann

 

 

 



 

 

 

 

Das weitere Projekt, mit dem sich das BZTG für die IdeenExpo qualifizieren konnte, wurde von Schülerinnen und Schülern des Technischen Gymnasiums unter der Leitung ihres Lehrers Lars Otten durchgeführt.

Das Bild zeigt von links: Paul Stryck, Jannes Cobold, Fachlehrer Lars Otten, Joshua Schraven und Jannick Hepke

Hierbei wurde eine neue und innovative Art des Einkaufens entwickelt, bei der der Einkaufswagen im Supermarkt automatisch der einkaufenden Person folgte. Insbesondere für gehbehinderte Menschen könnte diese Technologie das Einkaufen zukünftig deutlich erleichtern. Unterstützt wurde dieses Projekt durch Sach- und Geldspenden unter anderem von der Raiffeisenbank Oldenburg und famila Nordwest.

Beide Projekte waren während der IdeenExpo 2013, die vom 24. August bis zum 01. September in Hannover stattfand, zu sehen.

Das Bild zeigt den Schüler Paul Stryck beim Gespräch mit Ministerpräsident Stephan Weil


 
       
BZTG
 
BZTG | Drucken